Vorsorgeleistungen / Präventive Medizin


J1 (Jugendgesundheituntersuchung für Jugendliche zwischen 12 und 14 Jahren)

Diese Untersuchung richtet sich an Jugendliche von ca 13 Jahren (s.oben). Sie bietet die Gelegenheit, in einem ruhigen Gespräch mit dem Jugendlichen auch auf die psychische Verfassung in diesem Alter voller Veränderungen einzugehen ,Sorgen oder Schulprobleme falls gewünscht anzusprechen. Auch das eigene Körperbewusstsein oder Essverhalten können Thema sein.

Dieses Gespräch sollte möglichst ohne Beisein eines Elternteils erfolgen, bei Bedarf kann zusätzlich auch noch ein Gespräch im Beisein eines Elternteils geführt werden. Die J1 beinhaltet außerdem eine körperliche Untersuchung und eine Blutdruckmessung. Falls in der Familie eine Neigung zu erhöhten Blutfetten bekannt ist, ist es evtl. sinnvoll, diese auch schon bei dem Jugendlichen zu bestimmen. Anhand des mitgebrachten Impfpasses werdenImpflücken besprochen, auch die bei Mädchen mögliche Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs (Herpes Genitalis Infektionen HPV-Impfung) werden besprochen.

Jugendarbeitsschutzuntersuchung

Für wen?

Verpflichtend für Jugendliche unter 18 Jahren, die eine Ausbildung oder ein Arbeitsverhältnis beginnen wollen. Durchzuführen frühestens 14 Monate vor Beginn des Arbeits- oder Ausbildungsbeginns. Nachuntersuchung spätestens 1 Jahr nach Beginn des Arbeitsverhältnisses.

Welche Papiere muss man mitbringen?

Untersuchungsberechtigungsschein und den ausgefüllten Erhebungsbogen (gibt es beides beim Meldeamt). Falls vorhanden, gerne auch den Impfpass (keine Pflicht).
Die Kosten für die Untersuchung trägt das Bundesland, ohne sie darf keine längere Beschäftigung des Jugendlichen erfolgen.

„Check Up 35“ / Gesundheitsuntersuchung

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen für ihre Versicherten ab dem 35. Lebensjahr in regelmäßigen Abständen (meist alle 2 Jahre) die Kosten für eine Gesundheitsuntersuchung beim Hausarzt. Auch private Kassen übernehmen für ihre Mitglieder in der Regel diese Leistung. Falls gewünscht , bieten wir diesen Check Up auch außerhalb des von der Krankenkasse vorgesehenen Rhythmus als Selbstzahlerleistung an. Die Gesundheitsuntersuchung beinhaltet eine Laboruntersuchung von Blut und Urin, eine Blutdruckmessung, Erhebung des BMI, je nach Alter und Krankenvorgeschichte ein Ruhe –EKG sowie eine körperliche Untersuchung. Anschließend werden die Untersuchungsergebnisse besprochen. Falls vorhanden, sollte auch der Impfpass mitgebracht werden, um Impflücken bei Bedarf schließen zu können. Die Gesundheitsuntersuchung ist eine gute

Gelegenheit, bisher unentdeckte gesundheitliche Probleme (z.B. erhöhte Blutdruckwerte) zu erkennen und gemeinsam über erforderliche Maßnahmen zu sprechen. Auch bestehende Krankheiten oder aktuelle Therapien werden überprüft.

Hautkrebsscreening

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen ab dem 35. Lebensjahr (einige auch früher) ein Hautkrebsscreening. Dies beinhaltet eine Untersuchung der Haut, bei Bedarf auch mit einem Dermatoskop, eine Erhebung der Krankengeschichte in Bezug auf die Haut, ebenso eine Familienanamnese in Bezug auf Hautkrebs sowie ein Gespräch über mögliche Schutzmaßnahmen. Bei unklaren Befunden erfolgt eine Überweisung zum Hautarzt.

Krebsvorsorge Männer (rectale Untersuchung) ab 45 Jahren

Auf Wunsch Blutabnahme des PSA (Prostata Spezifisches Antigen) als Selbstzahlerleistung.

Beratung zur Darmkrebsvorsorge

Meist im Rahmen der Gesundheitsuntersuchung beraten wir unsere Patienten bezüglich der Darmkrebsvorsorge. Zeitpunkt und Art der

Maßnahme (Hämoccult- Test, Dickdarmspiegelung ) hängen nicht nur vom Alter des Patienten, sondern entscheidend auch von der

Familiengeschichte ab und werden individuell besprochen.

Impfberatung

Es ist uns ein wichtiges Anliegen, den Impfschutz unserer Patienten zu vervollständigen und bei Bedarf aufzufrischen. Da dies stark von Alter, Vorerkrankungen und anderen Faktoren abhängt, lassen sich die für jeden Patienten sinnvollen Impfungen am besten im persönlichen Gespräch ermitteln. Wenn Sie einen Impfpass haben, bringen Sie ihn

bitte mit. Unsere Impassistentin Frau Heidemann beantwortet auch gerne Fragen zu Impfungen.

Geriatrisches Basisassessment

Diese Testreihe richtet sich an unsere älteren Patienten. Dabei werden in ruhiger Atmosphäre Fähigkeiten in verschiedenen Lebensbereichen geprüft (zB. Gangsicherheit / Sturzrisiko ; Merkfähigkeit und anderes). Der Zeitaufwand beträgt etwa 1 Stunde. Anschließend oder bei einem zweiten Termin wird die Auswertung besprochen und falls nötig Therapieempfehlungen gegeben.